Spendenübergabe Autonomes Frauenhaus Regensburg

Anlässlich des 5. Jahrestages des Tanzprotestes „One Billion Rising“ wurde im Februar 2017 ein Spendenaufruf gestartet.

Frauen, die sich aufgrund sexueller oder gewaltvoller Übergriffe zum Schutz an eine Anlaufstelle wenden müssen, in manchen Fällen sogar ihr eigenes Zuhause mit ihren Kindern verlassen müssen, sollten die Begünstigten sein.

Weit verbreitet ist die Meinung, Gewalt an Frauen sei im „gleichberechtigten, aufgeklärten Deutschland kein Thema mehr. Eine Umfrage der Vereinten Nationen und auch eigene Recherchen haben uns aber das Gegenteil gezeigt.

In Deutschland werden ca. 120 000 Gewalttaten an Frauen angezeigt, die Dunkelziffer ist weit höher. Oft sind die Täter im nahen Umfeld der betroffenen Frauen. Bis eine Frau den Schritt weg aus ihrem vertrauen Heim wagt, vergehen oft Wochen oder Monate. Viele Frauen kehren auch wieder zu ihren übergriffigen Partnern zurück. Oft ist es der aussichtslosen Lage zuzuschreiben, in der sich Frauen begeben, wenn sie einen Schritt in ein sicheres, geschütztes Umfeld gehen. Alleinerziehend für die Kinder verantwortlich, als Berufstätige und oftmals alleinige Ernährerinnen stehen Frauen dann allen Herausforderungen des Lebens allein gegenüber. Auch ist die Wohnungssuche ist oft ein Stolperstein auf dem Weg in ein gewaltfreies Leben.

Hilfe und Unterstützung finden betroffene Frauen im Autonomen Frauenhaus Regensburg. Träger des Frauenhauses und der Beratungsstelle ist der Verein Frauen helfen Frauen e.V. Gegründet wurde dieser 1980 durch eine Selbsthilfegruppe der Frauenbewegung.

Die Mitarbeiterinnen beraten auch Frauen, die von männlicher Gewalt betroffen sind, aber nicht die Wohn- und Schutzfunktion des Frauenhauses in Anspruch nehmen wollen. Sie bieten Beratung und Unterstützung zur Beendigung von häuslicher Gewalt. Ferner erhalten die Betroffenen Informationen über das Gewaltschutzgesetz, sozialrechtliche und finanzielle Fragen und Sicherheitsvorkehrungen. Die Beratung ist kostenlos und auf Wunsch anonym. Die Telefonnummer ist 0941-24000.

Das Frauenhaus bietet Frauen und ihren Kindern Schutz und Beherbergung. Dem Jahresbericht des Vereins kann man entnehmen, dass 2017, 43 Frauen und 48 Kinder Schutz und Hilfe erhielten. Mit 7937 Übernachtungen war das Frauenhaus zu 108,7 % Prozent ausgelastet. Finanziert wird das Frauenhaus entsprechend der Förderrichtlinien für Frauenhäuser in Bayern durch die Kommunen Stadt und Landkreis Regensburg, Landkreis Kelheim, Landkreis Cham und Neumarkt sowie Personalkostenförderung aus Landesmitteln. Vier Vollzeitstellen für das Frauenhaus und die Beratungsstelle werden durch diese Zuschüsse finanziert, die auf sechs Mitarbeiterinnen aufgeteilt sind. Unterstützt werden sie von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen.

Ein Stück weit Entspannung, Lebensfreude und Normalität soll den betroffenen Frauen und ihren Kinder geschenkt werden. Drei Gutscheine für je eine Woche „Auszeit am See für Mutter und Kind“ wurden am 20. März an die Mitarbeiterinnen des Autonomen Frauenhauses Frau Irmgard Winhard und Frau Katrin Mietan übergeben. Unterstützt hat die Aktion auch Dietrich Schmidt vom Freizeitpark MovinGround am Steinberger See. Er kooperierte mit Sonderkonditionen für Eintritt, Verpflegung und Übernachtung.

Gesammelt wurde an den One Billion Rising Aktionstagen, bei der Fotoausstellung „Ad Lucem“ in der Gaststätte „Leerer Beute“ Regensburg, mit Unterstützung von GoodPhoto Studio Neutraubling, bei einem Charity Fotoshooting im „Globus Warenhaus Neutraubling, und durch eigenen Mittel des gemeinnützigen Vereins „LebensWerte Gesellschaft“, der von den Geschwistern Elisabeth Geschka, Sabine Niebauer, Fred Geschka und deren nahen Umfeld eigens gegründet wurde, um Aufklärung und Bewusstheit und Werte in der Gesellschaft zu Fördern und Abhilfe zu schaffen.

Das Angebot des Vereins beinhaltet neben Gesundheitsförderung und Nachhaltigkeitsentwicklung auch Wertebildung an Schulen und sozialen Einrichtungen. Bewusstheit, Offenheit, Toleranz und Transparenz, sind mit Grundlagen für ein wertschätzendes Miteinander in den Familien, im Berufsumfeld und im Alltagsleben unserer Gesellschaft. Weitere Aktionen des Vereins sind geplant. Das nächste Charity Fotoshooting ist am 02. & 03. Juni bei der „Sana Life Messe“ im Marina Forum Regensburg. Begünstigt sind wieder Kinder aus einem belasteten Umfeld im Rahmen eines Projekts zum Thema „Nachhaltigkeitsentwicklung in Regensburg“ Am darauf folgenden Wochenende, dem 9. & 10. Juni wird das Projekt „Living Values“ Gelebte Werte in Schule und Erziehung, in den Räumen des Evangelischen Bildungswerkes, im Rahmen eines „Trainings für Lehrer & Erzieher“ vorgestellt.

Jetzt sinnvolle Projekte unterstützen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.